Ofenschmaus im November

Ofenschmaus im November

Vegetarischer Ofenschmaus – Gebackene Ziegenkäsetaler

“Mein bestes kuscheliges Lieblingsort-Abendessen. –
Heute nur für dich.”

Ein Licht am Fenster

 

Im November, wechselt das Wetter im Schwarzwald zwischen Regen und Schnee. Wir haben viele Nebeltage, mit gefühlt drei Stunden Tageslicht. Es ist die Zeit, in der man bei uns ein Licht ans Fenster stellt und es sich drinnen am Ofen gemütlich macht. Da schmeckt so etwas Warmes aus dem Ofen besonders gut und es ist herrlich, wie das Haus lecker nach den Gewürzen und dem Käse aus dem Ofen duftet. Jedenfalls haben sich heute unsere Gäste in Nadine’s Hüsli von uns ein leckeres vegetarisches Abendessen gewünscht. Bei dem Wetter bleibt man natürlich lieber in der gemütlichen Ferienwohnung.

Als Kind habe ich Kürbis mehr oder weniger missachtet, heute komme ich im Supermarkt nicht daran vorbei. Solange die orange-leuchtenden Früchte noch im Regal liegen, muss ich immer gleich welche mitnehmen. Warum? Weil sie so furchtbar lecker sind. Mein Favorit der Hokaido, Er schmeckt den Kindern mit Süßkartoffelstampf, oder ist als herrliches Süppchen einfach zuzubereiten. Egal ob mit Kokos, Ingwer, Zimt oder Karotte, er ist einfach und vielseitig zu aromatisieren. Am liebsten mag ich ihn aber geschmort, heute mit Garam Masala, Trauben und frischen Kräutern aus dem Garten.

Gartenkräuter im November

 

Ja, ihr habt richtig gehört. Ich bin keine Gemüsebraut und Blumenfee aber mit den Kräutern hab ich es schon und seit einigen Jahren gelingt es mir auch, hier oben in Nadine’s Hüsli auf 850 MüM., Freiland-Basilikum anzupflanzen und im November noch frische Kräuter zu ernten. (Musste ich an der Stelle einfach mal kurz einschieben.)

Das Rezept ist eigentlich ein Zufallsprodukt. Wie so Vieles bei Jochen und mir in unserer Küche. Jochens Statement dazu: „Eines habe ich in Hamburg bei der Küchenschlacht gelernt, liebe Nadine, es ist wichtig das es einem Selbst am Besten schmeckt und du Lust auf das hast, was du zubereitest.“ Punkt, da ist was dran.

 

Dazu muss ich noch kurz erklären, das Jochen 2011 eine Woche lang bei der ZDF Sendung die Küchenschlacht mitgemacht hat, zu der ich ihn heimlich angemeldet habe.

Wenn du Lust hast das nachzukochen, dann findest du hier unser Rezept für dich (4 Pers):

ZUTATEN für den geschmortem Kürbis

• 1 Hokkaido • Frische Kräuter (Rosmarin, Thymian… nach Geschmack) • 2 Kleine Knoblauchzehen • Gutes natives Olivenöl (soviel das alles gut mariniert ist) • 2 Tl Meersalz oder Fleur de Sel • 1 Prise Pepperoncini (bringen wir meistens vom Urlaub aus Elba mit) • 1 Tl guter Schwarzwälder Tannenhonig • 1 El Kürbiskernöl • 1 El Balsamico • 1 Stange Frühlingszwiebeln.

ZUTATEN für den Ofen-Feta mit Trauben

• 1 Dose Ziegenkäse-Feta (aus dem türkischen Laden oder bei REWE) • Etwas Pepperoncini • 1/8 L Weißwein / oder Apfelsaft • 1 El Balsamico • 2 Knoblauchzehen • 1 Tl Meersalz oder Fleur de Sel • Frische Kräuter (Rosmarin, Thymian… nach Geschmack) • 10-15 Trauben (halbiert) • 1 Bio-Zitrone • Gutes natives Olivenöl (soviel das alles gut mariniert ist)

Ansonsten eine Auflaufform und ein Backblech, sowie Backpapier.

ZUBEREITUNG

 

Den Kürbis in Spalten schneiden, Koblauch schälen und halbieren, mit den Trauben und den Gewürzen, Ölen vermischen und in der Marinade circa 15-20 Min ziehen lassen. Danach in den Ofen stellen und bei 150 °C (Umluft) 1 Stunde (minimum) schmoren lassen. Der Kürbis braucht länger wie der Käse, daher musst du ihn eher in den Ofen stellen. Nun die Käserollen halbieren, das du vier Taler vor dir liegen hast. Die legst du in eine Auflaufform mit Trauben, vermischst die restlichen Zutaten, legst Knoblauch und Trauben dazwischen und bestreust alles nach Geschmack mit deinen Lieblingskräutern und gießt das Öl darüber. Rosmarin oder Zitronenthymian eignen sich geschmacklich als Kräuter besonders gut. Die Hälfte der Zitrone kannst du großzügig auspressen und bei der anderen Hälfte ziehst du die Zesten mit einem Zestenmesser ab. Wenn du so etwas nicht hast, kannst du auch eine Parmesanreibe nehmen. Die Auflaufform kannst du nun ebenfalls zum Kürbis in den Ofen stellen (etwa nach einer halben Stunde, in der der Kürbis schon vorgeschmort ist), und lässt beide Formen nun bis zur vollen Stunde weitergaren.

 

Dein Essen ist fertig, wenn der Käse eine karamelfarbene Kruste bekommen hat und du den Kürbis mitsamt der Schale und dem Finger einfach verdrücken kannst. Wir wünschen dir ganz viel Spass beim nachkochen. Uns hat es mal wieder lecker geschmeckt.

 

 

 

Liebe Grüße von unserem Lieblingsort, Jochen und Nadine

Pin It on Pinterest

Shares
Share This